zum Inhalt. Hilfe


Sie befinden sich hier



Inhalt


Bestandteile

Textband

Der Textband eines Landschaftsplanes ist in einen allgemeinen Teil und in einen Satzungsteil gegliedert. Im allgemeinen Teil finden Sie Erläuterungen zum Zielkonzept und zu den rechtlichen und planerischen Grundlagen und Vorgaben. Im Satzungsteil finden Sie die textlichen Festsetzungen, Darstellungen und Erläuterungen. Dazu gehören die Darstellung der Entwicklungsziele, Ver- und Gebote für die Schutzgebiete und Schutzobjekte, Zweckbestimmung für Brachflächen, forstliche Festsetzungen sowie Entwicklungs-, Pflege- und Erschließungsmaßnahmen. Die Festsetzungen und Darstellungen, also die rechtsverbindlichen Texte, finden Sie auf der linken Seite, die Erläuterungen dazu auf der rechten Seite.

Entwicklungskarte

In der Entwicklungskarte werden die Entwicklungsräume dargestellt. Jedem Entwicklungsraum wird ein Entwicklungsziel zugeordnet. Sie treffen für bestimmte Teilräume Aussagen zum Schwergewicht der zu erfüllenden Aufgaben der Landschaftsentwicklung, je nachdem, ob primär die Erhaltung, die Anreicherung oder die Wiederherstellung eines Landschaftsraumes im Vordergrund steht. Die Entwicklungsziele sind für Behörden verbindlich. Sie entfalten keine unmittelbare Rechtsverbindlichkeit gegenüber dem Einzelnen. Die Entwicklungskarte hat im Original einen Maßstab von 1:10.000. Eine ausführliche Beschreibung und Erläuterung der Entwicklungsziele finden Sie im Textband.

Festsetzungskarte

In der Festsetzungskarte werden die Schutzgebietsfestsetzungen (Natur- und Landschaftsschutzgebiete, Naturdenkmale und geschützte Landschaftsbestandteile) flächenscharf dargestellt. Darüber hinaus werden aus Sicht des Naturschutzes und der Landschaftspflege wertvolle Flächen, wie unter anderem Flora-Fauna-Habitat-Gebiete, geschützte Biotope nach § 62 Landschaftsgesetz NRW, nicht umbruchwürdiges Grünland, vegetationskundlich bedeutsame Flächen, Brachflächen mit Zweckbestimmung, Entwicklungs-, Pflege- und Erschließungsmaßnahmen dargestellt. Die Karte kann auch die aus Sicht des Naturschutzes und der Landschaftspflege notwendigen Regelungen enthalten, die zum Beispiel  die Jagd, die Fischerei oder bestimmte Freizeitaktivitäten (zum Beispiel Kanubefahrung) betreffen. Die Festsetzungskarte hat im Original einen Maßstab von 1:10.000. Die Beschreibung der Schutzgebiete und -objekte, der Schutzzweck, die jeweiligen Ver- und Gebote sowie die Erläuterungen finden Sie im Textband.

Korridorkarte

Im Landschaftsplan können Entwicklungs-, Pflege- und Erschließungsmaßnahmen als Einzelmaßnahmen flächenscharf oder aber über eine Sammelfestsetzung in abgegrenzten Räumen, sogenannten Korridoren festgesetzt werden. Die Korridore werden in einer gesonderten Karte oder in Verbindung mit der Entwicklungskarte dargestellt. Die Karten haben im Original einen Maßstab von 1:10.000. Art und Umfang der Maßnahmen werden im Textband beschrieben. Die Umsetzung der Maßnahmen erfolgt durch die untere Landschaftsbehörde, nachdem der Landschaftsplan rechtskräftig geworden ist. Sie werden nur mit Zustimmung der Eigentümerinnen und Eigentümer durchgeführt.

 

 

© : Kreis Steinfurt