zum Inhalt. Hilfe


Sie befinden sich hier



Inhalt


Untere Jagdbehörde

Untere Jagdbehörde

Die Jagd ist im Bundesjagdgesetz (BJG) und im Landesjagdgesetz NRW (LJG) geregelt.

Das Jagdrecht gibt die ausschließliche Befugnis, auf einem bestimmten Gebiet wildlebende Tiere, die dem Jagdrecht unterliegen, zu hegen, auf sie die Jagd auszuüben und sie sich anzueignen. Mit dem Jagdrecht ist die Pflicht zur Hege verbunden. Die Hege hat die Erhaltung eines den landschaftlichen und landeskulturellen Verhältnissen angepassten artenreichen und gesunden Wildbestandes sowie die Pflege und Sicherung seiner Lebensgrundlagen zum Ziel. Die Hege muss dabei so durchgeführt werden, dass Beeinträchtigungen einer ordnungsgemäßen land-, forst- und fischereiwirtschaftlichen Nutzung, insbesondere Wildschäden, vermieden werden.

Wer die Jagd ausüben will, muss einen gültigen Jagdschein besitzen, der nach Bestehen der Jägerprüfung ausgestellt werden kann. Wer ein Revier anpachten will, muss einen gültigen Jahresjagdschein besitzen und einen solchen schon über einen Zeitraum von insgesamt drei Jahren in Deutschland besessen haben.

Kontakt

Joachim Ternes
Telefon:
0 25 51/69 25 05
Kreishaus Steinfurt
Tecklenburger Straße 10
48565 Steinfurt

Martin Lücker
Telefon:
0 25 51/69 25 20
Kreishaus Steinfurt
Tecklenburger Straße 10
48565 Steinfurt
 

© : Kreis Steinfurt