Kreisverwaltung in der Coronazeit – Infos zur Erreichbarkeit

Schnelltests

Informationen an die Bürgerinnen und Bürger zur Durchführung des Bürgerschnelltests

Nach Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit haben alle Bürgerinnen und Bürger seit dem 08.03.2021 einen Anspruch auf die Durchführung von einem Schnelltest auf SARS-CoV-2 (Bürgertest) pro Woche.

In der unten aufgeführten Liste (PDF) sind die Teststellen aufgeführt, die bislang durch den Kreis Steinfurt beauftragt wurden. Einige der Teststellen befinden sich noch im Aufbau. Bitte informieren Sie sich daher vorab, ob die Teststelle bereits ihren Betrieb aufgenommen hat. Die Liste wird regelmäßig aktualisiert.

Durch eine Allgemeinverfügung des Landes NRW dürfen zunächst Ärzte, Zahnärzte, ärztlich oder zahnärztlich geführte Einrichtungen, medizinische Labore, Apotheken, Rettungs- und Hilfsorganisationen die Bürgertestung durchführen, wenn bereits vor dem 08.03.2021 eine Diagrnostik durch Antigen-Tests zur patientennahmen Anwendung angeboten haben. Für diese Einrichtungen besteht eine Meldepflicht bei der unteren Gesundheitsbehörde. Weitere Stellen können die Genehmigung als Teststelle beantragen.

Informationen für Arztpraxen

Arztpraxen müssen die Teilnahme an den Bürgertestungen unverzüglich gegenüber dem Kreis Steinfurt anzeigen (formlos). Hierfür nutzen Sie bitte die Mail-Adresse corona.buergertest@kreis-steinfurt.de. Geben Sie dabei bitte auch an, ob Sie mit einer Veröffentlichung Ihrer Daten auf dieser Seite einverstanden sind und wie die Bürger zur Teminbuchung Kontakt mit Ihnen aufnehmen können.

Die Durchführung der Bürgertestungen ist mit einer Meldepflicht verbunden. Die Meldung erfolgt über ein Online-Tool. Weitere Informationen zu dem Tool erhalten Sie zusammen mit der Teststellennummer.

Bitte sehen Sie davon ab, Meldungen über durchgeführte Testungen per Mail zu übersenden. Meldungen per Mail können nicht berücksichtigt werden.

Informationen für Ärzte, Zahnärzte, ärztlich oder zahnärztlich geführte Einrichtungen, medizinische Labore, Apotheken, Rettungs- und Hilfsorganisationen

Nach der Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW vom 07.03.2021 sind Ärzte, Zahnärzte, ärztlich oder zahnärztlich geführte Einrichtungen, medizinische Labore, Apotheken, Rettungs- und Hilfsorganisationen sowie weitere Anbieter, die nicht bereits nach § 6 Absatz 1 Nummer 1 und 3 der Coronavirus-Testverordnung zugelassener Leistungserbringer sind, vorläufig mit der Leistungserbringung zur Vornahme von Bürgertestungen nach § 4a der Coronavirus-Testverordnung einschließlich der nachfolgenden PCR-Testungen nach der Coronavirus-Testverordnung beauftragt, wenn sie
    a) bereits vor dem 8. März 2021 eine Diagnostik durch Antigen-Tests zur patientennahen Anwendung (PoC-Antigen-Tests) angeboten haben,
    b) zur Durchführung der Testungen bereit und in der Lage sind sowie
    c) die Mindestanforderungen gemäß der Anlage zu der Allgemeinverfügung erfüllen.

Die Beauftragung gilt längstens bis zum 15.03.2021. Bis zu diesem Zeitpunkt muss ein Antrag auf weitere Beauftragung beim Kreis Steinfurt gestellt werden.

Für die Durchführung der Bürgertestung ab dem 16.03.2021 ist die Genehmigung des Kreises Steinfurt erforderlich. Hierfür füllen Sie bitte den verlinkten Antrag aus und senden Sie diesen Antrag zusammen mit einer Konzeption/Beschreibung an die Mail-Adresse corona.buergertest@kreis-steinfurt.de. Aus der Konzeption/Beschreibung muss hervorgehen, dass die Mindestanforderungen an Testbetriebe von SARS-CoV-2 PoC-Antigen-Schnelltests nach Anlage 1 der Teststrukturverordnung erfüllt sind sowie in welchem Umfang (zeitlich, Kapzität) Testungen vorgenommen werden können.

Die Testmaterialen und Schutzkleidung werden durch die Leistungserbringer beschafft. Es dürfen nur die vom Bundesinsititut für Arzneimittel und Medzinprodukte (BfArM) unter https://antigentest.bfarm.de gelisteten Tests genutzt werden. Die Abrechnung der Testung erfolgt über die KVWL.

Die Teststationen müssen die Anzahl der durchgeführten Tests sowie die Zahl der positiven Tests tagesaktuell an das Gesundheitsamt des Kreises Steinfurt übermitteln. Der Meldeweg wird noch festgelegt. Es liegt in der freien Entscheidung der Teststationbetreiber, welche Form der Anmeldung, Terminvergabe, Patientendatenerfassung und Dokumentation (Papier und Software) er nutzen möchte. Positive Schnelltests sind unverzüglich an das Gesundheitsamt des Kreises Steinfurt zu melden.

Informationen an externe Betreiber einer SARS-CoV-2 Schnelltest-Station

Informationen entnehmen Sie bitte der angehängten Pressemitteilung. Externe Betreiber von SARS-CoV-2 Schnelltest-Stationen müssen die unter diesem Link genannten Mindestanforderungen erfüllen. Soweit Sie an dem Betrieb einer Teststation interessiert sind, senden Sie bitte die folgenden Unterlagen per Mail an corona.buergertest@kreis-steinfurt.de:

  • Antrag
  • Konzept unter Berücksichtigung der oben verlinkten Mindestanforderungen (Ort, Kapazität, Zeiten, Durchführung, Hygienekonzept)

Die Testmaterialen und Schutzkleidung werden durch die Leistungserbringer beschafft. Es dürfen nur die vom Bundesinsititut für Arzneimittel und Medzinprodukte (BfArM) unter https://antigentest.bfarm.de gelisteten Tests genutzt werden. Die Abrechnung der Testung erfolgt über die KVWL.

Die Teststationen müssen die Anzahl der durchgeführten Tests sowie die Zahl der positiven Tests tagesaktuell an das Gesundheitsamt des Kreises Steinfurt übermitteln. Der Meldeweg wird noch festgelegt. Es liegt in der freien Entscheidung der Teststationbetreiber, welche Form der Anmeldung, Terminvergabe, Patientendatenerfassung und Dokumentation (Papier und Software) er nutzen möchte. Positive Schnelltests sind unverzüglich an das Gesundheitsamt des Kreises Steinfurt zu melden.


Pressemitteilung von Samstag, 6. März 2021 Kreis Steinfurt

Kreis Steinfurt sucht externe Betreiber von Covid 19-Schnelltest-Stationen

Durchführungs- und Hygiene-Konzept müssen vorgelegt werden

Kreis Steinfurt. Um die von Bund und Land vorgesehenen Massentestungen mit Antigen-Schnelltests schnellstmöglich anbieten zu können, sucht der Kreis Steinfurt externe Betreiber, die in den Städten und Gemeinden im Kreis Steinfurt Covid 19-Schnelltest-Stationen betreiben.

Interessierte Betreiber müssen ein aussagekräftiges Konzept vorlegen, wo und in welchem Umfang sie die Station einrichten wollen. Außerdem muss das kreiseinheitliche Hygienekonzept umgesetzt werden.

Detaillierte Informationen zu den Anforderungen, die eine Teststation erfüllen muss, gibt es auf der Homepage des Kreises Steinfurt unter www.kreis-steinfurt.de.

Die Abrechnung erfolgt nach der Coronavirus-Testverordnung des Bundes über die Kassenärztliche Vereinigung. Pro durchgeführtem Test werden bis zu 6 Euro für den Test selbst und weitere 12 Euro für die Testdurchführung gezahlt (darin enthalten sind alle weiteren anfallenden Kosten). Die Software-Lösung für das Anmeldeverfahren beabsichtigt der Kreis Steinfurt gegen Kostenbeteiligung zu stellen.

Interessierte Betreiber melden sich mit Vorlage der Konzepte per E-Mail unter corona.buergertest@kreis-steinfurt.de schnellstmöglich bis spätestens Freitag, 12. März 2021.

 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.