Kreisverwaltung in der Coronazeit – Infos zur Erreichbarkeit

Testung auf SARS-CoV-2

Symptomatische Personen

Soweit Sie ein oder mehrere Erkrankungssymptome (Husten, erhöhte Temperatur oder Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs-/Geschmackssinns, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen, allgemeine Schwäche) haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Hausärztin/Ihren Hausarzt. Sie/Er kann eine Testung auf SARS-Cov-2 vornehmen und über eine weitere Behandlung entscheiden.

Bitte nehmen Sie zuerst Kontakt mit Ihrer Hausärztin/Ihrem Hausarzt auf und gehen Sie nicht direkt in die Praxis. Weisen Sie bereits vorab auf Ihre Symptome hin. Um die Arztpraxen zu entlasten, melden Sie sich wenn möglich per Mail bei Ihrer Hausärztin/Ihrem Hausarzt. Von dort wird mit Ihnen Kontakt aufgenommen. Eine telefonische Anmeldung ist in vielen Fällen derzeit nicht mehr leistbar.

Personen ohne Symptome auf SARS-CoV-2

Nach der Verordnung zum Anspruch auf Testung in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronavirus-Testverordnung - TestV) haben auch asymptomatische Personen (also Personen ohne entsprechende Symptome) unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Testung auf SARS-CoV-2. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den unten aufgeführten Informationen.

Informationen zur Testung für Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter in Arztpraxen, Zahnarztpraxen und Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe (Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie etc.)

Nach der Coronavirus-Testverordnung (TestV) können Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter in Arztpraxen, Zahnarztpraxen und Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe mittels PoC-Antigen-Schnelltest auf SARS-CoV-2 getestet werden. Eine solche Testung ist bis zu einmal wöchentlich möglich.

In der TestV ist außerdem geregelt, dass die Kosten aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds getragen werden und wie die Abrechnung erfolgen muss.

Diese Regelungen gelten für Arztpraxen, Zahnarztpraxen und Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe (z. B. Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Podologie).

Entgegen einiger Aussagen von Vertretungen und Verbänden dieser Praxen ist die Beantragung der Testung, eine Einreichung eines Testkonzeptes beim Gesundheitsamt oder die Veranlassung der Testungen durch den öffentlichen Gesundheitsdienst nicht erforderlich. Die Praxen können die Testung selbst veranlassen.

Arztpraxen und Zahnarztpraxen können diese Testungen selbst durchführen, sonstige Praxen humanmedizinischer Heilberufe sind als Leistungserbringer derzeit nicht zugelassen und können die Testung bei einem Vertragsarzt durchführen lassen.

Dem Gesundheitsamt des Kreises Steinfurt liegen derzeit noch keine Informationen darüber vor, welche Arztpraxen entsprechende Testungen anbieten.

Eine Testung beim Gesundheitsamt des Kreises Steinfurt ist aus Kapazitätsgründen nicht möglich.

 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.