Schließung der Kreisverwaltung – Infos zum Notbetrieb und Erreichbarkeit

"Klima.Macht.Zukunft!" im Berufskolleg Rheine

Am 14. Februar 2020 fand die zweite Smartakademie des energieland2050 e. V. und des BNE-Regionalzentrums im Berufskolleg Rheine statt.Die 100 Jugendlichen konnten zwischen fünf Workshops wählen.

 

Guido Wermers, Klimaschutzmanager, stellte den rund 100 Schülerinnen und Schülern zu Beginn die Aktivitäten der Stadt Rheine zum Thema Klimafolgenanpassung vor. Der Klimawandel zeigt sich in Rheine unter anderem durch immer häufiger auftretende Starkregenereignisse.

Die Jugendlichen konnten anschließend zwischen fünf Workshops wählen:

Naturwissenschaftler Holger Voigt von Geoscopia Umweltbildung erläuterte anhand von aktuellen Bildern eines geostationären Satelliten in 36.000 m Höhe, wie sich der Klimawandel auf unseren "Blauen Planeten" auswirkt.

Anna Wiemker gab den Schülerinnen und Schülern Tipps und Tricks im Umgang mit Klima-Desinformation an die Hand und zeigte ihnen im Rahmen einer Übung, wie stark sich Fakten im Laufe einer Kommunikation verändern können.

Die beiden Schülerinnen und Schüler Alida Mutlak (Jugendbeirat Lengerich) und Linus Walter (FFF Rheine) gaben einen Einblick in ihr politisches Engagement und erarbeiteten gemeinsam mit den Jugendlichen, wie Jugendbeteiligung in ihren Kommunen aussehen kann.

Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern erarbeitet Christian Böckenholt vom Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreises Steinfurt, wie man den ökologischen Fußabdruck verkleinern und in der Schule mit kleinen und großen Aktionen das Thema Nachhaltigkeit nach vorne bringen kann.

Jessica Burwin von der Hch. Kettelhack GmbH & Co. KG aus Rheine, zeigte den Schülerinnen und Schülern anhand des Nachhaltigkeitsmanagement ihrer Firma, wie vielfältig und wichtig dieses Aufgabebereich für Unternehmen ist.

In einer Abschlussrunde wurden die von den Jugendlichen entwickelten Ideen für mehr Nachhaltigkeit in der Schule dem Schulleiter Benedikt Karrasch übergeben und mit ihm sowie Alida Mutlak, Linus Walter und Anna Wiemker diskutiert.