Symposium "Klimafolgen in Steinfurt"

Symposium "Klimafolgen in Steinfurt" am 01.10.2018 um 18:30 Uhr in der Kreissparkasse in Steinfurt. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Mit dem Klimawandel verbinden viele Menschen Katastrophen auf anderen Kontinenten und vermeintlich kaum Veränderungen in Deutschland und Europa. Die Auswirkungen des globalen Klimawandels machen jedoch nicht vor Landesgrenzen halt. Expertinnen und Experten rechnen mit weitreichenden Folgen für Umwelt und Gesellschaft, falls es nicht gelingt, die Auswirkungen des Klimawandels zu minimieren. Die Klima-Bündnis Ausstellung Wir sind alle Zeugen - Menschen im Klimawandel gibt dem Klimawandel ein Gesicht. Menschen aus Amazonien, Westafrika, Südasien und Europa berichten über die für sie spürbaren Folgen des Klimawandels. Die Ausstellung wird offiziell am 1. Oktober mit dem Symposium: „Klimafolgen in Steinfurt“ eröffnet.

Der energieland2050 e. V. und die Stadt Steinfurt laden zum Symposium ein. Bei der Veranstaltung wird der Klimawandel in Steinfurt greifbar gemacht, von denen Menschen jetzt und in naher Zukunft betroffen sein werden.

Veranstaltungsprogramm
18:30 Uhr | Einklang bei gratis Snacks und Getränken
Freie Begehung der Ausstellung „Klimazeugen“
19:00 Uhr | Begrüßung: Heinz-Bernd Buss (Vorstand der Kreisssparkasse Steinfurt) und Uli Ahlke (Leiter des Amts für Klimaschutz und Nachhaltigkeit)
19:10 Uhr | Klimafolgen – Implikationen für die Strom-. Gas- und Wasser- versorgung: Rolf Echelmeyer, Geschäftsführer der Stadtwerke Steinfurt
19:25 Uhr | Der Effekt des Klimawandels auf die regionale Landwirtschaft: Dorothee Gerleve-Oster, Geschäftsführerin Landwirtschaftskammer NRW Landwirtschaftskammer NRW, Kreisstelle
19:40 Uhr |  Der Klimawandel vor der Haustür – Schädlinge und Co. in Steinfurter Gärten“: Klaus Krohme, Leiter Kreislehrgarten
19:55 Uhr | Podiums- und Publikumsdiskussion

Eingang zur Veranstaltung über die Ochtruper Str. Die Teilnahme ist kostenfrei. Info und Anmeldung bei:

Symposium "Klimafolgen in Steinfurt"