Energiewerkstatt der Klima-Detektive

Was ist eigentlich Energie? Wie kommt der Strom in die Steckdose, wo kommt er her und wofür brauchen wir die Energie? Fragen wie diesen gingen die Klima-Detektive in Neuenkirchen und Ibbenbüren nach.

 

Was ist eigentlich Energie? Wie kommt der Strom in die Steckdose und wo kommt er her? Wofür brauchen wir die Energie heute und wie haben es die Menschen früher gemacht?

Fragen wie diesen gingen die Klima-Detektive in Neuenkirchen und Ibbenbüren nach und entdeckten dabei die vielen Facetten von „Energie“. Denn ohne Energie gäbe es kein Licht, keine Bewegung, keine Geräusche, keine Wärme, keine Veränderung – kein Leben. Insbesondere von der Wandelbarkeit der Energie waren die Kinder fasziniert. Sei es die eigene Energie, bei der sich Muskelkraft durch Reiben der Hände in Wärme umwandelt oder das Experiment „Stromkreis bauen“. Hier brachten die Kinder Lämpchen zum Leuchten und Rädchen zum Drehen – zunächst von einer Batterie angetrieben. Das Austauschen der Batterie mit einem Solarmodul, das die benötigte Energie aus der Sonne zieht, begeistere die Klima-Detektive vollends.

Die Aktion ist Teil der Akteursbeteiligung im Quartiersprojekt „Sieben auf einen Streich“ und fand in Zusammenarbeit der WeSpE e. V. und mit Unterstützung des Offenen Ganztags der Grundschulen in den beteiligten Gemeinden statt. Ziel ist es, Kinder frühzeitig in die Quartiersentwicklung einzubinden und für Themen rund um Klimaschutz, Nachhaltigkeit und ihr Lebensumfeld zu sensibilisieren.


Ansprechpartnerin

Sara Dietrich

Kontakt

VCard: Download VCard
Tel.: 02551 69-4216
Fax: 02551 69-942156
sara.dietrich@kreis-steinfurt.de

Funktion

Kloster Gravenhorst
 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.