Informationstreffen zu Projekt „LebensRäume"

Anfang der Woche stellten wissenschaftliche Partner des energieland2050 e. V. erste Ergebnisse aus dem Projekt „LebensRäume" vor.

 

In der Energiezentrale wurden Anfang der Woche erste Ergebnisse aus dem Projekt „LebensRäume" vorgestellt. Die wissenschaftlichen Projektpartner des energieland2050 e. V. , das Öko-Institut e.V., ISOE und ifeu, hatten Anfang des Jahres in den sechs teilnehmenden Kommunen Analysen zu demographischen Entwicklung, dem Gebäudebestand, dem Wohnungsmarkt und bestehenden Aktivitäten sowie zu Umzugsmotivation und Wohnbedürfnissen durchgeführt.
Viele Ergebnisse waren für die Anwesenden überraschend und führten zu reger Diskussion und Interpretation. So liegt die durchschnittliche Pro-Kopf-Wohnfläche in den teilnehmenden Kommunen zwar nahe am Bundesmittel, allerdings ist die Gesamtzahl der Ein- und Zweipersonenhaushalte mit großer Wohnfläche in den Untersuchungsgebieten überdurchschnittlich hoch. Für die wissenschaftlichen Projektpartner bestätigt dieser Wert die Dringlichkeit des Projektes „LebensRäume".
Aktuell werden die von den Kommunen eingebrachten Ideen für die Gestaltung eines Beratungs- und Unterstützungsangebots eingearbeitet, damit im Sommer die Umsetzungsphase starten kann.

Die von uns vor einigen Wochen angekündigten Telefoninterviews sind vollständig durchgeführt. Die Ergebnisse der Interviews werden in den nächsten Wochen an die teilnehmenden Kommunen kommuniziert.

Wir danken den rund 1900 Interviewpartnern für die Teilnahme!

Till Burkhardt

Kontakt

VCard: Download VCard
Tel.: 02551 69-2136
Fax: 02551 69-92136
till.burkhardt@kreis-steinfurt.de

Funktion

Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit
 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.