Der elektronische Aufenthaltstitel

 

/ Elektronischer Aufenthaltstitel

Leistungsbeschreibung

WICHTIGE INFORMATION ab 2019

Bestellung: Ab 2019 ist Ihre Vorsprache in der Ausländerbehörde Steinfurt lediglich für die Bestellung Ihres Aufenthaltstitels erforderlich.

->NEU - Abholung: Der elektronische Aufenthaltstitel wird nach Fertigstellung durch die Bundesdruckerei bei Ihrem Einwohnermeldeamt / Bürgerbüro in Ihrer Stadt- /Gemeindeverwaltung zur Abholung bereit liegen.



Der elektronische Aufenthaltstitel:

Mit dem elektronischen Aufenthaltstitel (eaT) erfüllt Deutschland die Herausforderungen der Europäischen Union in Bezug auf die Fälschungssicherheit von Ausweisdokumenten für die kommenden Jahre. Mit der Verordnung (EG) Nr. 380/2008 des Rates vom 18.04.2008 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1030/2002 und den hieran anknüpfenden technischen Spezifikationen vom 20.05.2009 werden alle EU-Mitgliedstaaten verpflichtet, berechtigten Drittstaatsangehörigen einen elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) auszustellen. Der eAT wird im ID-1-Format in Scheckkartengröße produziert. Er enthält einen kontaktlosen Chip, der neben personenbezogenen Daten auch die biometrischen Daten sowie Nebenbestimmungen speichert. Die Bundesregierung hat den 01.09.2011 als Einführungsdatum festgelegt.

Der elektronische Aufenthaltstitel (eAT) wird für folgende Aufenthaltstitel ausgestellt:

  • Aufenthaltserlaubnis
  • Niederlassungserlaubnis
  • Erlaubnis zum Daueraufenthalt EU
  • Aufenthaltskarte für daueraufenthaltsberechtigte Familienangehörige von EU-Bürgern, die nicht Unionsbürger sind
  • Daueraufenthaltskarte für daueraufenthaltsberechtigte Familienangehörige von EU-Bürgern, die nicht Unionsbürger sind
  • Aufenthaltserlaubnis für Schweizer
  • Blaue Karte-EU

Die  Karte enthält einen Chip auf dem

  • personenbezogene Daten
  • biometrische Daten ( Gesichtsbild und zwei Fingerabdrücke)
  • Daten für elektronische Behördendienste (Elektronischer Identitätsnachweis "eID")
  • Qualifizierte elektronische Signatur (QES)
  • zusätzliche Bestimmungen im Zusammenhang mit dem Aufenthaltstitel (zum Beispiel: Erwerbstätigkeit)

gespeichert werden.

Da auf dem Chip des elektronischern Aufenthaltstitels auch die Fingerabdrücke gespeichert werden, ist seit Einführung generell immer die persönliche Vorsprache bei Antragstellern ab dem 6. Lebensjahr in der Ausländerbehörde Steinfurt im Kreishaus Steinfurt, Zi 211 erforderlich. Das Lichtbild muss biometrietauglich sein.

Die maximale Gültigkeitsdauer beträgt 10 Jahre für unbefristete Aufenthaltstitel. Die Gültigkeitsdauer ist jedoch an die Passgültigkeit gebunden. Bei befristeten Aufenthaltstiteln wird die Gültigkeitsdauer entsprechend kürzer sein. Die Ausländerbehörde empfiehlt Ihnen,  die Ablauffrist Ihres Reisepasses bereits jetzt zu kontrollieren und sich gegebenenfalls frühzeitig um die Ausstellung eines Reisepasses bei Ihrer Botschaft oder Passbehörde Ihres Heimatlandes zu kümmern.

Die Gebühren für die Erteilung oder Verlängerung des Aufenthaltstitels als eAT
liegen zwischen 28,80 und bis zu 147,00 Euro.

Auftrag an die Bundesdruckerei:
Der elektronische Aufenthaltstitel (eAT) wird ausschließlich von der Bundesdruckerei in Berlin ausgestellt und anschließend an die zuständige Ausländerbehörde versandt. Dadurch ergeben sich Wartezeiten von 3 bis 6 Wochen. Die Ausländerbehörde ist daher nicht mehr in der Lage, Ihren Aufenthaltstitel direkt bei der Vorsprache auszustellen.  Dies gilt auch für Überträge in einen neuen Pass. Sobald die Bundesdruckerei den eAT erstellt hat, erhalten Sie einen Brief von der Bundesdruckerei UND einen zweiten Brief von der Ausländerbehörde. Erst dann liegt Ihr eAT zur Abholung bei dem Einwohnermeldeamt oder Bürgerbüro in Ihrer Stadt- / Gemeindeverwaltung bereit.

Falls Sie bereits berufstätig sind, oder derzeit noch einen Integrationskurs besuchen, und den elektronischen Aufenthaltstitel (eaT) aus diesen oder anderen nachvollziehbaren Gründen nicht selbst abholen können,
haben Sie die Möglichkeit,
mit dieser Vollmacht für die Abholung des Aufenthaltstitels einen Verwandten oder Flüchtlingshelfer/in  mit der Abholung Ihres eAT zu bevollmächtigen. Die bevollmächtigte Person darf dann Ihren Aufenthaltstitel für Sie bei dem Einwohnermeldeamt oder Bürgerbüro in Ihrer Stadt- / Gemeindeverwaltung abholen.

Was sollte ich noch wissen?