Einschulungsuntersuchungen

Die Einschulungsuntersuchung, auch Schuleingangsuntersuchung genannt, ist eine gesetzlich vorgeschriebene Untersuchung und ein Bestandteil des Schulaufnahmeverfahrens. Die Schuleingangs-untersuchung unterscheidet sich auch dadurch von der Früherkennungsuntersuchung U9 beim niedergelassenen Kassenarzt und sonstigen Angeboten in Kindergarten und Schule (z. B. Schulparcours).

Bei der Einschulungsuntersuchung werden mit einem standardisierten Screeningverfahren, z. B. Wahrnehmung, Aufgabenverständnis, Sprache und Motorik und Koordination getestet. Anschließend wird die entsprechende Stellungnahme für die aufnehmende Grundschule erstellt. Die Ärztinnen oder Ärzte entscheiden jedoch nicht darüber, ob ein Kind eingeschult oder vom Schulbesuch zurückgestellt wird. Die Schuleingangsuntersuchung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den betreuenden Kindertageseinrichtungen, aufnehmenden Grundschulen und behandelnden Ärzten/Ärztinnen und Therapeuten/Therapeutinnen. 

Ablauf der Schuleingangsuntersuchungen

Inhalte der Schuleingangsuntersuchungen

Beginn der Schulpflicht/vorzeitige Einschulung

Zurückstellung vom Schulbesuch

Ansprechperson

/ Monika Schulze Leugering

Kontakt

Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen
Tel.: 02551 69-2805
Fax: 02551 69-92805
monika.schulze.leugering@kreis-steinfurt.de

Funktion

Sekretariat Gesundheitsamt