Notfallplan Kernkraftwerk Emsland

Bekanntmachung des Zusatzplans für den Kreis Steinfurt

Deutsche Kernkraftwerke verfügen über Sicherheitseinrichtungen sowie vorgeplante Maßnahmen, die das Eintreten eines kerntechnischen Unfalls mit relevanten radiologischen Auswirkungen in der Umgebung praktisch ausschließen sollen. Zu einem solchen Ereignisablauf könnte es nur dann kommen, wenn die vorhandenen, mehrfach gestaffelten Sicherheitsmaßnahmen nicht greifen sollten und die zusätzlichen Maßnahmen zur Verhinderung schwerer Kernschäden und zur Eindämmung ihrer radiologischen Folgen nicht erfolgreich wären.

Für diesen Fall werden Katastrophenschutzplanungen für die Umgebung von Kernkraftwerken erarbeitet. Der Landkreis Emsland hat als zuständige Behörde einen solchen Katastrophenschutzplan für das Kernkraftwerk Emsland in Lingen erstellt.

Der Zusatzplan des Kreises Steinfurt ergänzt die allgemeinen Planungen zur Gefahrenabwehr bei Großschadensereignissen im Kreis Steinfurt und regelt nach den rechtlichen und gesetzlichen Vorgaben die im Kreis Steinfurt durchzuführenden Maßnahmen bei einem kerntechnischen Unfall im Kernkraftwerk Emsland. Zur allgemeinen Information der Bevölkerung kann der Zusatzplan des Kreises Steinfurt hier online eingesehen werden.

Zusatzplan des Kreises Steinfurt zum Katastrophenschutz-Sonderplan des Landkreises Emsland für das Kernkraftwerk Emsland

- Der Zusatzplan befindet sich zur Zeit in Überarbeitung und ist nicht abrufbar. -