Datenschutzbeauftragter

Gemäß § 32 a des Datenschutzgesetztes für das Land Nordrhein-Westfalen haben öffentliche Stellen, die personenbezogene Daten verarbeiten, einen Beauftragten für den Datenschutz zu bestellen. Seine Aufgabe ist es, den Einzelnen davor zu schützen, dass er durch die Verarbeitung personenbezogener Daten durch öffentliche Stellen in unzulässiger Weise in seinem Recht beeinträchtigt wird, selbst über die Preisgabe und Verwendung seiner Daten zu bestimmen (informationelles Selbstbestimmungsrecht).

Das Datenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen enthält die allgemeinen Vorgaben für die Verarbeitung personenbezogener Daten durch die öffentlichen Stellen in Nordrhein-Westfalen. Ein wesentlicher Grundsatz ist dabei, dass sich die Verarbeitung auf den erforderlichen Umfang beschränken muss und dass Daten grundsätzlich nur für die Zwecke verarbeitet werden dürfen, für die sie erhoben wurden. Wesentlich ist auch das Recht der oder des Betroffenen auf Auskunft, Berichtigung, Sperrung und Löschung.

Speziell für Schulen enthält das Schulgesetz Nordrhein-Westfalen im § 120 bis § 122 und die beiden Verordnungen VO-DV I und VO-DV II die umfassenden Bestimmungen über die Verarbeitung personenbezogener Daten an Schulen.

Zum Datenschutzbeauftragten wurde Nils Berkenheide, Lehrer an der Euregio Gesamtschule Rheine, Ludwigstr. 37, 48429 Rheine bestellt. Herr Berkenheide ist zu erreichen:

per Mail: dsb.schulamt@kreis-steinfurt.de
telefonisch (dienstlich): 0 59 71 / 79 11 60
mobil: 01 51 / 56 75 19 14

Falls Beratungsbedarf besteht, zögern Sie nicht sich mit Herrn Berkenheide in Verbindung zu setzen.

Verfahrensverzeichnis

Datenverarbeitende Stellen müssen ein Datenschutz-Verfahrensverzeichnis führen (nach § 8 DSG NRW). Das Verfahrensverzeichnis dient dazu, den Überblick darüber zu behalten, wo sich in der Behörde personenbezogene Daten befinden und wie sie behandelt werden. Das ausgefüllte Dokument (Verfahrensnachweis) muss dem zuständigen Datenschutzbeauftragten vorgelegt werden. Die datenverarbeitende Stelle hat dabei eine "Bringschuld".

Gesetzliche Grundlagen zum Verfahrensverzeichnis sind in § 8 des DSG NRW festgelegt.

Auf Wunsch kann eine persönliche Beratung vor Ort durch den Behördlichen Datenschutzbeauftragten erfolgen.

Formulare und Vordrucke

Kategorien: