Gleichstellung

Gender Mainstreaming bedeutet die unterschiedlichen Lebenssituationen und Interessen von Frauen und Männern bei allen Entscheidungen auf allen gesellschaftlichen Ebenen zu berücksichtigen, um so die Gleichstellung der Geschlechter durchzusetzen. Seit 1997/1999 ist Gender Mainstream ein erklärtes Ziel der Europäischen Union.

Was bedeutet Gender? Gender ist die englische Bezeichnung für das gesellschaftlich konstruierte soziale Geschlecht und steht im Gegensatz zum biologisch gegebenen Geschlecht, das mit dem englischen Wort Sex benannt ist.

Was bedeutet Mainstreaming? Ein Gedanke, eine Haltung und/oder eine bestimmte Sichtweise werden in den Focus gerückt, prägen das Denken und Handeln und liegen somit Entscheidungsprozessen zugrunde.

Was bedeutet Gender Mainstreaming? Gender Mainstream hat das Ziel Jungen und Mädchen bzw. Männer und Frauen in ihrer eigenen Art gleichermaßen zu beachten, sie anzunehmen und ihnen gleiche Möglichkeiten zu bieten. Gender Mainstream meint die Gleichstellung der Geschlechter und den Abbau geschlechtsspezifischer Benachteiligungen.

Warum Gender Mainstreaming in der Schule? Die Schule hat die Aufgabe, gleiche Chancen für alle SchülerInnen und Schüler zu ermöglichen. Damit das gelingen kann, ist es besonders wichtig, dass Lehrkräfte sensibel für mögliche Einflüsse stereotyper Geschlechterrollen sind. Sie sollten also in allen schulischen Bereichen (im Unterricht, bei methodischen und didaktischen Entscheidungen, in der Verwaltung)  Situationen dahingehend prüfen, ob die verschiedenen Bedürfnisse der Geschlechter berücksichtigt werden. Der Blick durch die sogenannte „Genderbrille“ ermöglicht es, die bestehenden Geschlechterverhältnisse zu reflektieren und gegebenenfalls ein Umdenken zu initiieren.

Frauenförderplan

Aufgaben

Geschlechtergerechte Bildung

Sexualerziehung

Beruf und Familie

Dienstbesprechungen

Linksammlung

Kontakt