Terminvereinbarung in bestimmten Bereichen weiterhin notwendig!

Hornissen und Co.

Hornissen, Wespen, Hummeln und Bienen

Sie haben ein Insektennest bei sich entdeckt und wissen nicht, wer dort wohnt?

Vielleicht machen Sie sich Sorgen, nicht mehr in Ruhe draußen sitzen zu können oder gestochen zu werden?

Hier finden Sie hilfreiche Informationen zu Ihren „Mitbewohnern“, z. B. wie Sie sie erkennen oder wie sich ein Zusammenleben entspannt gestalten lässt. Denn die oft ungeliebten Insekten sind harmloser als ihr Ruf!

Die Städte und Gemeinden im Kreisgebiet sowie einige Imkerverbände stehen zusätzlich für weitere Informationen zur Verfügung und können Ihnen sachkundige Personen vor Ort nennen.

Artbestimmung:

Grundsätzlich ist eine Artbestimmung die Voraussetzung für die Beurteilung der örtlichen Situation und der rechtlichen Lage

Über die folgenden Fragen können Sie ermitteln, zu welcher Art oder Artengruppe Ihr Insekt vermutlich gehört (vereinfachter Bestimmungsschlüssel). Bitte kommen Sie zu Ihrem Schutz bei der genaueren Betrachtung der Tiere dem Nest nicht zu nah und stellen Sie sich nicht in die Einflugschneise!


Frage 1: Ist der Körper der Tiere länger als ca. 2 cm (deutlich größer als „normale Wespen“ am Kuchenbuffet), das Brust-Segment von oben rotbraun-schwarz, das Hinterleibs-Segment schwarz-gelb und das Nest in einem Hohlraum (selten freihängendes mit Nest mit muschelartiger Maserung und offenen Lufttaschen auf Dachböden oder an ähnlichen Orten)?

 JA

Hornisse

Hornisse  Hornissennest

Fotos L. Klasing                              

NEIN

die Tiere sind meist deutlich kleiner (oft bis 1,6 cm) oder sehen anders aus (nicht „wespenartig“)


weiter zu Frage 2  

 

 



Frage 2: Ist das Nest freihängend?

JA

→ bei diesen Arten ist im Regelfall nicht mit Konflikten zu rechnen, z. B. Mittlere Wespe, Sächsische Wespe, Feldwespe 

Feldwespe  

Fotos: L. Klasing / Aktion Wespenschutz

NEIN

(es ist kein Nest vorhanden, sondern es handelt sich um einen freihängenden Schwarm) → Honigbiene

Honigbiene

Foto: B. Jedrzejek

NEIN

(das Nest ist in einem Hohlraum und daher nicht sichtbar, z. B. in einem Rollladenkasten oder im Boden)


weiter zu Frage 3



Frage 3: Sind die Tiere „wespenartig“, also schwarz-gelb, kaum behaart und mit Wespentaille?

JA

Deutsche und Gemeine Wespe

 

Fotos: W. Korazija / P. Tauchert

NEIN

Hummeln, Wildbienen

 

Fotos: B. Jedrzejek / T. Starkmann


 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.