Wettbewerbe und Projekte

Kleindenkmale erhalten!
"Ein Programm für private Eigentümer"

Die münsterländische Parklandschaft ist geprägt von oftmals am Wegesrand gelegenen, kulturhistorisch wertvollen Kleindenkmalen. Dabei handelt es sich überwiegend um Wegekreuze, Bildstöcke und kleinere Kapellen, die als ein bedeutendes kulturhistorisches Erbe von einer jahrhundertealten christlichen Kultur zeugen. Aber auch Grenzsteine und kleinere Brunnenanlagen zählen zu den landschaftsprägenden Kulturmonumenten.

Viele dieser denkmalgeschätzten Objekte sind in einem schlechten baulichen Zustand. Der Kreis Steinfurt hat sich daher zum Ziel gesetzt, sie als Zeitzeugen des kulturellen Erbe zu erhalten und als bedeutende Zeugnisse der kulturhistorischen Entwicklung zu schützen und in Wert zu setzen. Diese Inwertsetzung kann bei der Vielzahl der Objekte nicht flächendeckend erfolgen. Allein von den über 400 Bildstöcken und Wegekreuzen stehen 285 unter Denkmalschutz.

Mit Hilfe des Förderprogramms sollen daher einzelne Eigentümer, Initiativen oder ehrenamtlich Tätige bei der Erhaltung der Objekte durch finanzielle Zuschüsse unterstützt werden. Weitere Einzelheiten sind dem Programmflyer zu entnehmen.

Haben Sie Interesse an der Durchführung einer Maßnahme und treffen die Fördervoraussetzungen auf Sie zu? Dann können Sie hier ein Antragsformular herunterladen.

Den Antrag richten Sie bitte an die Obere Denkmalbehörde, Frau Brigitte Helmes-Reuter.

Leider konnten zu Ihrer Eingabe keine Ergebnisse gefunden werden.

"Unser Dorf hat Zukunft"

Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ (ehemals „Unser Dorf soll schöner werden“) hat im Kreis Steinfurt eine lange Tradition. Bereits seit den 1960er Jahren ruft der Kreis in einem dreijährigen Rhythmus seine Städte und Gemeinden dazu auf, sich dem kreisweiten Wettbewerb zu stellen. Eine Übersicht über die Preisträger von 1996 bis 2017 finden Sie hier.

Der Wettbewerb, den das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft seit vielen Jahren mit den Ländern und Verbänden durchführt, setzt darauf, dass die Menschen vor Ort ihr Lebensumfeld aktiv gestalten und Verantwortung für die Dorfentwicklung übernehmen.

Im Mittelpunkt steht das Engagement der Dorfgemeinschaften. Es geht darum, sich mit Eigeninitiative den Herausforderungen aktiv zu stellen und einen individuellen, ganzheitlichen Ansatz für das Dorf zu entwickeln. Neben der Bewertung der grundlegenden konzeptionellen Ansätze der Dorfentwicklung sollen soziale Themen ebenso behandelt werden wie die Belange der Wirtschaft, der Baukultur und der Einbindung des Dorfes in Natur und Landschaft.

Der Sieger des Kreiswettbewerbs ist zur Teilnahme am Landeswettbewerb berechtigt, der im Folgejahr durchgeführt wird. Die Landessieger wiederum ermitteln ein Jahr später den Bundessieger. 

Kreiswettbewerb 2017

In 2017 haben folgende Dörfer am Kreiswettbewerb teilgenommen:

Dreierwalde (Stadt Hörstel), Gimbte (Stadt Greven), Metelen, Welbergen (Stadt Ochtrup) und Wettringen

Eine interdisziplinäre Bewertungskommission hat in der Woche vom 26. bis zum 27.06.2017 die Dörfer bereist und anschließend die Kreissieger ermittelt. Es wurden folgende Preise vergeben:  

GOLD:Gimbte (Stadt Greven)


SILBER:Welbergen (Stadt Ochtrup)
SILBER:
Dreierwalde (Stadt Hörstel)
Sonderpreise:

die Kulturinitiative Metelen e.V.K.I.M. und insbesondere für die ambitionierten Projekt- und Kulturangebote für Jugendliche
- Metelen (Ortsmitte)

die beispielhafte Umsetzung städtebaulicher Projekte der Innenentwicklung im Kontext des demographischen Wandels
- Wettringen (Ortsmitte)

Eine schriftliche Dokumentation des Wettbewerbs können Sie hier (PDF; 5,1 MB) herunterladen.

/ Uta Ahrens

Kontakt

Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen
Tel.: 02551 69-1475
Fax: 02551 69-91475
uta.ahrens@kreis-steinfurt.de

Funktion

Umwelt- und Planungsamt