Dienstleistungen A-Z

Alle Leistungen von A-Z
 

/ Förderung von Schwerbehindertenmaßnahmen

Leistungsbeschreibung

Spezielle Hinweise für - Kreis Steinfurt

Wer wird gefördert?

Die Förderung erfolgt zugunsten von schwerbehinderten Personen. Der betreffende Haushalt muss Einkommensgrenzen einhalten.

Wie hoch ist die Einkommensgrenze?

Einen ersten Anhaltswert zu den Einkommensgrenzen können Sie auf der Internetseite der NRW.BANK abrufen (www.nrwbank.de). Für das Darlehen über maximal 40.000 EUR beachten Sie bitte die Tabelle mit der Überschrift „Einkommensgrenze 100%", für das Darlehen über maximal 20.000 EUR die Tabelle mit der Überschrift „Einkommensgrenze +40%“.

Schwerbehinderten und oder pflegebedürftigen Menschen stehen - unter bestimmten Voraussetzungen – anrechenfreie Beträge beim Einkommen zu, die ein höheres Einkommen als das in den Tabellen angegebene erlauben.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Baumaßnahmen im Zusammenhang mit der Neuschaffung, dem Erwerb oder der Nachrüstung von Eigenheimen, selbst genutzten Eigentumswohnungen oder Mietwohnungen, die wegen der Art der Behinderung erforderlich sind. Hierunter fallen z.B.: Eine Rampe oder Hebeanlage sowie besondere Haustechnik/- elektronik, behinderungsgerechte Küche oder ein behindertengerechtes Bad/WC.

Die Kombination mit der Förderung für neue oder gebrauchte Immobilien ist möglich. 

Wie hoch sind die Darlehen?

Darlehen werden bis zu folgenden Höchstgrenzen je Wohnung gewährt:

  • 40.000 EUR für Haushalte, deren Einkommen die Einkommensgrenze nicht übersteigt
  • 20.000 EUR für Haushalte, deren Einkommen die Einkommensgrenze um nicht mehr als 40%

übersteigt

Der Darlehensbetrag ist auf die Mehrkosten der Baumaßnahme für die behindertengerechte Gestaltung beschränkt.

Welche Konditionen gelten für das Darlehen?

Erfolgt die Gewährung des Darlehens im Zusammenhang mit einer Förderung selbst genutzten Wohneigentums, gelten die Konditionen der jeweiligen Förderung.

Wird das Darlehen ohne weitere Förderung gewährt, gelten folgende Konditionen:

Zinsen:

  • 0,5% p.a.

Tilgung:
  • 4% p.a. zuzüglich ersparter Zinsen

Verwaltungskosten:

  • 0,5% p.a.
  • 0,4% (werden bei Auszahlung einbehalten)


Tilgungsnachlass

Seit 2016 wird ein Tilgungsnachlass in Höhe von 50 % des Darlehens gewährt.