LAG Tecklenburger Land e. V.

Regionalentwicklung im Sinne von LEADER ist eine Querschnittsaufgabe. Die Organisation und Begleitung leistet die Lokale Aktionsgruppe (LAG). Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss privater und öffentlicher Personen und Institutionen, wobei eine für die Region repräsentative Mischung der lokalen Akteure (Vertreter der Gemeinden sowie Wirtschafts- und Sozialpartner) von wesentlicher Bedeutung ist. Auf der Entscheidungsebene, beispielsweise im Vorstand, müssen Wirtschafts- und Sozialpartner mindestens zur Hälfte vertreten sein.

Die LAG Tecklenburger Land e. V. ist ein als gemeinnützig anerkannter Verein. Gegründet wurde die LAG am 23. Mai 2007 in der Ruthemühle in Recke mit dem Ziel der Förderung einer integrierten und nachhaltigen Entwicklung der Region. Als zentrales Instrument der LEADER-Region unterstützt und steuert die LAG den Entwicklungsprozess, ist Anlaufstelle für Projektideen und Projektanträge und entscheidet über die Förderung der im Zuge des LEADER-Prozesses entstehenden Projekte. Sie kann aber auch selbst Projekte initiieren und umsetzen. Darüber hinaus stellt sie die Plattform dar, die der Bildung und Pflege von Netzwerken für eine integrierte Entwicklung des Tecklenburger Landes dient.

Der LAG-Vorstand bildet das Entscheidungsgremium, welches über die Auswahl und Umsetzung von Projekten in der Region beschließt. In den Vorstandssitzungen der LAG werden Projektanträge und -vorschläge hinsichtlich der Förderung abgestimmt. Jede/r Bürger/in kann Projektvorschläge einbringen, die ein öffentliches Interesse beinhalten und für die Region einen allgemeinen Nutzen aufweisen.