Terminvereinbarung in bestimmten Bereichen weiterhin notwendig!

Naschhecken in Mettingen

Antragsteller

Gemeinde Mettingen, Markt 6-8, 49497 Mettingen 


Umsetzungszeitraum

Juni - November 2022


Projektbeschreibung

An neun verschiedenen Standorten in erweiterter Ortslage von Mettingen werden Naschhecken angelegt. Auf vorhandenen Grünflächen mit einer Einzelgröße von ca. 25 qm bis ca. 100 qm sollen Fruchthecken – Hecken, die schmecken - gepflanzt werden.

In Fruchthecken werden praktischerweise nur Arten gepflanzt, die kein Erziehungs- und Aufbindsystem benötigen. Meist ist nicht einmal ein alljährlicher Schnitt nötig. Infrage kommen Büsche und kleinere Bäume von Wildobstarten und einige Beerenobststräucher. 

Fruchthecken bieten Nahrung und Unterschlupf für Insekten, Vögel, Igel oder Dachse und sie laden Jung und Alt zum vergnüglichen Probieren und Verarbeiten der Ernte ein. Im Gegensatz zu immergrünen Hecken oder reinen Blühhecken sind Fruchthecken nicht nur dekorativ, sondern bieten das ganze Jahr über eine gesunde und schmackhafte Bereicherung des Speiseplans – ohne Züchtung, Gentechnik und Dünger, garantiert frisch und ohne lange Transportwege. Die Ernte erfolgt ohne Verpackung und Müll direkt von der Pflanze.

Eine kindgerechte Beschilderung soll alle Spaziergänger und Radfahrer informieren und dazu anhalten, zu naschen und zu probieren. Außerdem sollen regelmäßig Führungen durch zertifizierte „Fachkräfte für heimische essbare Wildpflanzen“ mit Rezeptvorschlägen angeboten werden, die durch das Tourismusbüro organisiert werden.

Das Projekt kann eine Vorbildfunktion entwickeln. Die Naschhecken tragen zur Attraktivitäts-steigerung eines Ortes und der Region bei. 


Fördersumme

15.976,80 €

 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.