Global nachhaltige Kommune

Im Rahmen des NRW-Modellprojektes "Global Nachhaltige Kommune" entwickelten 15 Kommunen und Kreise, darunter auch der Kreis Steinfurt, eine Nachhaltigkeitsstrategie im Kontext der UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals)



Ziel war die Erabeitung einer integrierten Nachhaltigkeitsstrategie auf kommunaler Ebene. 

Eine "Global nachhaltige Kommune" leistet einen Beitrag für die Umsetzung der globalen Entwicklungsagenda sowie einer nachhaltigen und integrierten Entwicklung vor Ort, die soziale, ökonomische und und ökologische Zielsetzungen miteinander verbindet und sektorübergreifendes Denken und Handeln befördert.

Weitere Details zum Projekt finden Sie hier.


Projektablauf

    • Einrichtung von Arbeitsstrukturen
    • Erabeitung einer Bestandsaufnahme
    • Ausarbeitung eines Handlungsprogramms
    • Formeller Beschluss
    • Umsetzung und Monitoring
    • Evaluation und Berichterstattung
    • Projektorganisation 

    Die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V. setzte das Projekt in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung um. 

    Die beteiligten Pilotkommunen bauten jeweils eine eigenständige Organisationsstruktur bestehend aus dem Koordinationsteam, dem Kernteam und der Steuerungsgruppe auf.


    Projektumsetzung Kreis Steinfurt

    Das Koordinationsteam ist im Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit unter der Leitung von Horst Schöpper verankert.

    Als Kernteam fungiert das so genannte KEP-Team der Kreisverwaltung (KEP = Kreisentwicklungsplanung). Dieses besteht aus 12 Vertretern der Dezernate und Ämter des Kreises Steinfurt. Das Kernteam tagt monatlich.

    Der bereits bestehende Beirat für Klimaschutz und Nachhaltigkeit  des Kreises Steinfurt wird während der Projektlaufzeit ergänzt um insgesamt sechs Vertreter der im Kreistag vertretenen Fraktionen bzw. Parteien. Diese bilden - zusammen mit dem Kernteam - die Steuerungsgruppe.  Das Gremium traf erstmals am 12. September 2016 zusammen. Die letzte Steuerungsgruppensitzung fand am 6. Dezember 2017 statt. Dabei wurde das entwickelte Handlungsprogramm diskutiert und beschlossen, dass es dem Kreistag zum Beschluss vorgelegt wird.

    Nach der Beratung der Kreispolitik wurde die entwickelte Nachhaltigkeitsstrategie dem Kreistag am 9. Juli 2018 zu Beschlussfassung vorgelegt und einstimmig ohne Enthaltungen beschlossen. Die bestehenden Gremien wurden mit der Evaluierung und Fortschreibung der Nachhaltigkeitsstrategie beauftragt. Die Strategie kann hier heruntergeladen werden.


    Logo LAG 21
    Logos
      


    Ansprechpartner

    Etwas ist schiefgelaufen. Bitte kehren Sie zur vorigen Seite zurück und wiederholen Sie Ihre Aktion. Falls dieses Problem wiederholt auftritt, kontaktieren Sie bitte unsere Support-Hotline unter der Nummer 02602 / 10169-160 und teilen Sie uns mit, wie wir dieses Verhalten reproduzieren können.