WTG-Behörde (ehemals Heimaufsicht)

Die beim Kreis Steinfurt im Amt für Soziales und Pflege angesiedelte WTG-Behörde ist Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um das Wohn- und Teilhabegesetz in NRW (WTG).

Seitenüberblick:

Allgemeine Aufgaben nach dem WTG
Die WTG-Behörde als Ordnungsbehörde
Kontakte
Tätigkeitsbericht
Ergebnisberichte
weitere Infos


Allgemeine Aufgaben nach dem WTG

Nach dem WTG ist es Aufgabe der WTG-Behörde, die Rechte, die Interessen und Bedürfnisse der älteren oder pflegebedürftigen Menschen sowie der Menschen mit Behinderung zu schützen. Darüber hinaus soll die WTG-Behörde die angemessene Qualität der Betreuung und Pflege in den Einrichtungen sicherstellen.

Dabei richten sich die Regelungen nicht nur an Einrichtungen mit umfassendem Leistungsangebot wie Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie Wohnheime für Menschen mit Behinderungen, sondern gelten auch für Wohngemeinschaften mit Betreuungsleistungen, Angebote des Servicewohnens, ambulante Dienste und Gasteinrichtungen.

Die WTG-Behörde ist zentrale Ansprechpartnerin und Beraterin für die Nutzerinnen und Nutzer der Angebote, für Angehörige und Betreuerinnen und Betreuer, Beiräte, Leistungsanbieterinnen und Leistungsanbieter, Beschäftigte und andere Interessierte.

Die Aufgaben der WTG-Behörde sind u. a. im Einzelnen:

  • Bearbeitung von Beschwerden und Hinweisen                                
  • Beratung von Leistungsanbieterinnen und Leistungsanbietern bzgl. der Behebung von festgestellten Mängeln
  • Beratung von Leistungsanbieterinnen und Leistungsanbietern, die ein Angebot im Sinne des WTG errichten oder betreiben wollen

  • Beratung zur Pflege- und Betreuungsqualität

  • Information und Beratung zur Wohnqualität, zur personellen Ausstattung, zur hauswirtschaftlichen Versorgung, zu den sozialen Angeboten und zu den Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechten der Beiräte

Die WTG-Behörde als Ordnungsbehörde

Neben der Informations- und Beratungstätigkeit hat die WTG-Behörde insbesondere die Aufgabe zu prüfen, dass die gesetzlichen Anforderungen an den Betrieb eines Wohn- und Betreuungsangebotes erfüllt werden. Hierzu nimmt sie nach einem landeseinheitlichen Rahmenprüfkatalog wiederkehrende unangemeldete Prüfungen in den Angeboten vor und kontrolliert u. a. die pflegerische und soziale Betreuung der Nutzerinnen und Nutzer, die baulichen Gegebenheiten, die Personalausstattung sowie die Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte.

Die WTG-Behörde pflegt eine intensive Kooperation mit den Beteiligten. Sollten im Rahmen ihrer Überwachungsmaßnahmen Mängel festgestellt werden, wird zunächst im gemeinsamen Dialog versucht, diese zu klären. Führt dies nicht zum gewünschten Erfolg kann die WTG-Behörde ordnungsrechtlich tätig werden.

Kontakte

Für die Beratungs- und Informationsleistungen der WTG-Behörde des Kreises Steinfurt stehen Ihnen zur Verfügung:

Sabine Czekalla
Telefon: 02551 / 69 16 48
Fax: 02551 / 69 916 48
E-Mail: sabine.czekalla@kreis-steinfurt. de
Adresse: Tecklenburger Straße 10, 48565 Steinfurt

Heike Jahn
Telefon: 02551 / 69 16 47
Fax: 02551 / 69 916 47
E-Mail: heike.jahn@kreis-steinfurt.de
Adresse: Tecklenburger Straße 10, 48565 Steinfurt

Ute Nefigmann
Telefon: 02551 / 69 16 46
Fax: 02551 / 69 916 46
E-Mail: ute.nefigmann@kreis-steinfurt.de
Adresse: Tecklenburger Straße 10, 48565 Steinfurt

Michaela Sievert
Telefon: 02551 / 69 16 44
Fax: 02551 / 69 916 44
E-Mail: michaela.sievert@kreis-steinfurt.de
Adresse: Tecklenburger Straße 10, 48565 Steinfurt

Durch die Aufgabenstellung der WTG-Behörde sind die Mitarbeiterinnen oftmals im Außendienst tätig. Aus diesem Grund wird empfohlen, vor einem Besuch, telefonisch einen Termin abzustimmen.

Tätigkeitsbericht

Einen umfassenden Überblick über die inhaltlichen und quantitativen Arbeitsinhalte der WTG-Behörde finden Sie zudem im aktuellen Tätigkeitsbericht.

Ergebnisberichte

Die Veröffentlichung der Ergebnisberichte der Prüfungen ist gesetzlich vorgeschrieben und finden Sie hier.

weitere Infos im WWW

Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen