Gebietsbezogene Entwicklungsstrategie


Die Bewerbungsgrundlage für die LEADER-Förderphase 2007 - 2013 ist das Gebietsbezogene Integrierte Entwicklungskonzept“ (GIEK).









Im Kern hat es die folgenden Handlungsfelder und Schwerpunkte definiert. Zahlreiche Projekte und Maßnahmen wurden innerhalb dieses Rahmens und der LEADER-Förderphase 2007 – 2013 erfolgreich umgesetzt.

Zur Sicherung der Region als Lebens-, Erholungs- und Wirtschaftsraum hat die LAG folgende Handlungsfelder besonders im Fokus:

·         Landwirtschaft

·         Wirtschaft

·         Familie & Kultur

·         Tourismus

 

Schwerpunkte

  • Landwirtschaft: Maßnahmen zur Diversifizierung und nachhaltigen Sicherung  - darunter die Schaffung von Einkommensalternativen oder die bessere Vermarktung regionaler Produkte
  • Wirtschaft: Maßnahmen zum Erhalt der Branchenvielfalt in der Region und zur Erhöhung der regionalen Wertschöpfung, zum Beispiel in den Bereichen Barrierefreiheit oder erneuerbare Energien
  • Familie und Kultur: Maßnahmen zur Stärkung der regionalen Identität, der Kräftigung der Region als attraktiven Lebensraum durch Vernetzung kultureller Angebote und Unterstützung einer "Kultur der Familienfreundlichkeit" in der Region
  • Tourismus: Schwerpunktmäßig im Radtourismus Maßnahmen zur Optimierung bestehender Angebote und zur Erhöhung der regionalen Wertschöpfung durch weitere Projekte

Übergeordnete Handlungsbereiche

  • Demografischer Wandel
  • Barrierefreiheit
  • Bildung & Ausbildung
  • Natur & Landschaft
  • Förderung innovativer regionaler Wertschöpfungsketten

Gebietsbezogenes Integriertes Entwicklungskonzept: