3G-Regelung für Besucherinnen und Besucher des Kreishauses und sämtlicher Nebenstellen

Jagdwesen

Die Jagd ist im Bundesjagdgesetz (BJagdG) und im Landesjagdgesetz Nordrhein-Westfalen (LJG-NRW) geregelt.

Das Jagdrecht ist die ausschließliche Befugnis, auf einem bestimmten Gebiet (Eigenjagdbezirk oder gemeinschaftlicher Jagdbezirk) wildlebende Tiere, die dem Jagdrecht unterliegen (Wild), zu hegen, auf sie die Jagd auszuüben und sie sich anzueignen. Um die Jagd auszuüben, muss man einen gültigen Jagdschein besitzen, der nach Bestehen der Jägerprüfung ausgestellt werden kann. 

Die Untere Jagdbehörde des Kreises Steinfurt ist zuständig für die Durchführung der Jägerprüfung, die Ausstellung von Jagdscheinen und fast allen Belangen, die mit der Jagd zusammenhängen.


Aktuelle Informationen

Jagd unter Corona-Bedingungen

Die Einzeljagd ist immer uneingeschränkt möglich.

Nach der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW dürfen an Gesellschaftsjagden grundsätzlich nur immunisierte Personen (vollständig geimpft oder genesen) teilnehmen. Die Nachweise der Immunisierung sind bei allen teilnehmenden Personen von den verantwortlichen Personen (Jagdleiter) zu kontrollieren und mit einem amtlichen Ausweispapier (auch Jagdschein) abzugleichen. Eine Beschränkung der Teilnehmerzahl (Kontaktbeschränkungen) besteht für Gesellschaftsjagden nicht. Die üblichen Hygienemaßnahmen (z. B. Masken auf dem Jagdwagen) sind aber grundsätzlich einzuhalten.

Achtung: Für das Beisammensein nach der Jagd (Schüsseltreiben) gelten die festgelegten Kontaktbeschränkungen der Corona-Schutzverordnung. Kommen ausschließlich immunisierte Personen zusammen, dürfen insgesamt höchstens 10 Personen ohne Beschränkung der Zahl der Hausstände zusammenkommen, sofern nicht ein gastronomisches Angebot in Anspruch genommen wird. Nicht immunisierte Personen, die nach der Jagd ggf. hinzukommen könnten, dürfen sich über den eigenen Hausstand hinaus höchstens mit zwei Personen aus einem weiteren Haushalt treffen.

Bei der Durchführung von Tauben- und Krähentagen handelt es sich nicht um Gesellschaftsjagden im Sinne des Jagdrechts, da hier die teilnehmenden Personen in der Regel nicht jagdlich zusammenwirken, sondern verteilt im Revier einzelne Stände besetzen. Grundsätzlich können auch nicht immunisierte Personen an den Tauben- und Krähentagen teilnehmen, soweit ein Zusammenkommen vor oder nach der Jagd nicht stattfindet bzw. die Kontaktbeschränkungen der Corona-Schutzverordnung eingehalten werden.


Bejagung von Sikawild im Kreis Steinfurt

In verschiedenen Jagdbezirken in den Gemeinden Lienen, Ladbergen und Greven (entlang der Kreisgrenze Steinfurt / Warendorf) wurde Sikawild festgestellt. Sämtliche vorkommenden Stücke von Sikawild sind innerhalb der Jagdzeit zu erlegen. Der Kreis Steinfurt hat hierzu eine Allgemeinverfügung erlassen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Bejagung von Damwild in Freigebieten im Kreis Steinfurt

Sämtliche vorkommenden Stücke von Damwild in Freigebieten sind innerhalb der Jagdzeit zu erlegen. Vom Abschuss ausgenommen sind jedoch Damhirsche der Klassen I und II gemäß der Anlage 1 zu § 21 DVO LJG-NRW. Der Kreis Steinfurt hat hierzu eine Allgemeinverfügung erlassen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Weitere Informationen:

Jagdbezirke im Kreis Steinfurt

Wildunfälle im Kreis Steinfurt

Projekt "Rehwildunfallprävention" (RUP)

Aufhebung der Schonzeit für Rehwild

Afrikanische Schweinepest

Waffenbehörde (Kreispolizeibehörde)

Fangjagd

Aussetzen von Wild

Bejagung von Sikawild im Kreis Steinfurt

Bejagung von Damwild in Freigebieten im Kreis Steinfurt

Recht

Jagdrechtliche Vorschriften
(Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Ver-braucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen)

Jagdrecht NRW ( www.recht.nrw.de)

Übersicht über die Jagdzeiten in NRW 


Institutionen

Kreisjägerschaft Steinfurt-Tecklenburg e. V.

Jagd in NRW
(Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen)


/ Joachim Ternes

Kontakt

VCard: Download VCard
Tel.: 02551 69-2298
Fax: 02551 69-92298
joachim.ternes@kreis-steinfurt.de

Funktion

Öffentliche Sicherheit und Ordnung
 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.