Kreisverwaltung in der Coronazeit – Infos zur Erreichbarkeit

Rund um die Ausbildung

Achtklässler erkunden Berufsfelder in der Kreisverwaltung

Interessante Einblicke für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer - Teilnahme möglich mit negativem Schnelltest

Berufsfelderkundungstag 2021

Die Berufsfelderkundungen sind ein Baustein der Berufsorientierung, die mit der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ in ganz NRW in Schulen eingeführt worden sind. Die kommunale Koordinierungsstelle im Bildungsbüro des Kreises begleitet diese Initiative.

Zum Schnuppertag in der Kreisverwaltung begrüßten Haupt- und Personalamtsleiter Thomas Ostholthoff, Ausbildungsleiterin Michaela Köllen-Schmidt und Julia Essing (Haupt- und Personalamt) jetzt Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse – alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten ein negatives aktuelles Testergebnis dabei. Die Jungen und Mädchen konnten sich an diesem Tag über berufliche Tätigkeiten in den Bereichen „Bauzeichnung und Architektur“, „Informatik“ und „Verwaltung“ informieren und dort einiges ausprobieren. Der Berufsfelderkundungstag soll den Jugendlichen zur beruflichen Orientierung dienen.

So durfte Lennard in der Informationstechnologie einen Computer auseinanderschrauben und die Hardwarekomponenten kennenlernen. Anja und Finn haben das Straßenbauamt näher kennengelernt und durften alles über die Planung einer Straße erfahren und anschließend digitale Zeichnungen erstellen. Nina war eingesetzt im Bereich Verwaltung und hat die Materialausgabe mit organisiert und neues Büromaterial bestellt. Johannes befasste sich mit dem Landtagswahlgeschäft und hat die Geschäftsstelle des Kreistags bei ihren täglichen Aufgaben unterstützt. Am Ende des Vormittags zeigten sich alle Schülerinnen und Schüler begeistert über die Möglichkeiten und die gewonnenen Einblicke.



Interessanter Einblick in die verschiedenen Berufsfelder der Kreisverwaltung                                                                                    

Fünf Mädchen und sechs Jungen beim diesjährigen Girls´ und Boys´Day – Teilnahme möglich mit negativem Schnelltest

Fünf Mädchen und sechs Jungen haben jetzt am „Girls´ und Boys´Day“ des Kreises Steinfurt teilgenommen. Sie lernten einen Vormittag lang im Steinfurter und Tecklenburger Kreishaus sechs verschiedene Berufe kennen.

Landrat Dr. Martin Sommer, Haupt- und Personalamtsleiter Thomas Ostholthoff, die Gleichstellungsbeauftragte Brigitte Kumpmann, Ausbildungsleiterin Michaela Köllen-Schmidt und Julia Essing (Haupt- und Personalamt) begrüßten die Jugendlichen im Foyer der Kreisverwaltung. Landrat Dr. Martin Sommer freute sich, dass der Aktionstag in diesem Jahr stattfinden konnte und betonte, dass es in diesem Jahr nur aufgrund der Testungen möglich ist, den Girls´ und Boys´Day für die Schülerinnen und Schüler anzubieten – alle Schülerinnen und Schüler hatten ein negatives aktuelles Testergebnis dabei.

Er hofft, dass sich vielleicht die Eine oder der Andere für ein weiteres Praktikum oder einen der Ausbildungsberufe des Kreises Steinfurt begeistern lasse. Acht Mentorinnen und Mentoren kümmerten sich den Vormittag über um die Mädchen und Jungen.

Der Kreis Steinfurt beteiligte sich zum 19. Mal am Girls´Day und zum zehnten Mal am Boys´Day. Bisher haben 394 Mädchen und 68 Jungen an dieser Aktion teilgenommen.


Girls´ und Boys´Day 2021

Sechs der elf Mädchen und Jungen nahmen an der Begrüßung im Steinfurter Kreishaus teil. Aus Tecklenburg wäre der Weg zu weit gewesen. Landrat Dr. Martin Sommer (1.v.l.) freute sich über das große Interesse an der Verwaltung, ebenso wie Haupt- und Personalamtsleiter Thomas Ostholthoff (4.v.l.), die Gleichstellungsbeauftragte Brigitte Kumpmann (3.v.l.), Ausbildungsleiterin Michaela Köllen-Schmidt (2.v.l.) und Julia Essing (Haupt- und Personalamt, 5.v.l.).



Kreisdirektor Dr. Martin Sommer begrüßt 27 neue Auszubildende im Steinfurter Kreishaus

In der ersten Woche gibt es einen umfassenden Einstieg


Azubis 2020

Der Kreisdirektor und kommissarische Behördenleiter Dr. Martin Sommer, Sachgebietsleiter Personal des Haupt- und Personalamtes Christian Ernst sowie Michaela Köllen-Schmidt, Ausbildungsleiterin des Kreises Steinfurt, begrüßten 27 neue Auszubildende an ihrem ersten Arbeitstag im Steinfurter Kreishaus. An diesem Tag wurden unter anderem die Ernennungsurkunden und Arbeitsverträge überreicht. Die Nachwuchskräfte werden in den kommenden drei Jahren bzw. zwei Jahren in den Berufen Bachelor of Laws (duales Studium), Bachelor of Arts (duales Studium Verwaltungsinformatik), Verwaltungswirt/in, Verwaltungsfachangestellte/r in Voll- und Teilzeit, Fachinformatiker/in, Medizinische Fachangestellte, Vermessungstechniker/in, Gärtner/in und Straßenwärter ausgebildet.

In ihrer ersten Woche steht für die neuen Auszubildenden eine Exkursion auf dem Programm: Denkmalpflege Werkhof, Straßenmeisterei Steinfurt, DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst und die Nebenstelle Tecklenburg. Außerdem gehen sie auf „Expedition“ und lernen das Kreisentwicklungsprogramm, das Europe Direct Center, das jobcenter, das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt, das Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit sowie das Umwelt- und Planungsamt kennen. Auch den Eltern der Nachwuchskräfte wird während der Einführungswoche ein Informationsabend angeboten, an dem sie etwas über die Kreisverwaltung und ihre Aufgaben, die Ausbildungsberufe und Personal-entwicklungsmaßnahmen erfahren.

Bewerbungen für den Verwaltungsbereich für das Ausbildungsjahr 2021 können noch bis zum 24. August über das Bewerber-Online-Programm auf der Internetseite des Kreises Steinfurt (www.kreis-steinfurt.de/jobs-karriere) eingereicht werden.




Ausbildungsjahrgang 2019

Azubis 2019


Ausbildungsjahrgang 2018

Azubis 2018

Ausbildungsjahrgang 2017

Azubis 2017



Wenn du Interesse an weiteren kommunalen Arbeitgebern hast, dann schau auch einmal hier rein:
www.azubi-kommunal.de

Werbespot Azubi-Kommunal zur Ausbildung in der Kommunalverwaltung: hier


 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.