Kommunale Präventionsketten im Kreis Steinfurt


Seit Anfang des Jahres 2017 nimmt der Kreis Steinfurt an der Landesinitiative „Kommunale Präventionskette“ (Vormals Kein Kind zurücklassen (KeKiz)) teil.


Unser gemeinsamer Weg…

Seit Jahren unterstützen freie, private und öffentliche Träger im Kreis Steinfurt Familien, Kinder und Jugendliche, damit sie möglichst gute Chancen für eine positive Entwicklung erhalten. Diese Arbeit wird nun strukturell und konzeptionell zusammengeführt und weiterentwickelt. Dafür wurde die Stelle der Koordination „Kommunale Präventionskette im Kreis Steinfurt“ eingerichtet.

Schwierige Startbedingungen im Leben dürfen nicht bestimmend sein für die Entwicklung von Kindern.
Wir wollen mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sprechen.

Denn nicht alle Menschen haben die gleichen Chancen im Leben.

Was denken Sie?

Was brauchen Kinder, Jugendliche und Familien, um gute Chancen im Leben zu haben?
Schreiben Sie uns doch Ihre Nachricht auf unserer Facebookseite!


Wir vernetzen Gutes miteinander – wir schließen Lücken– bauen Neues auf

Alle Kommunen und Städte im Kreis arbeiten zusammen. Öffentliche und freie, private Träger denken zusammen aus der Sicht von Kindern, Jugendlichen und Familien. Bereiche wie Gesundheit, Bildung, Sport, Freizeit, Kinder-und Jugendhilfe, Soziales, Arbeitsagentur und Jobcenter werden miteinander verknüpft, um Kinder und Familien von der Schwangerschaft bis zum Eintritt in das Berufsleben wirkungsvoll zu begleiten und zu unterstützen.

Was sollte ich noch wissen?

Ihre Meinung interessiert uns! Schreiben Sie uns auf unserer Facebookseite eine Nachricht!

Was sonst noch interessant ist...


Koordination der kommunalen Präventionskette Steinfurt

/ Annita Cladder-Micus

Kontakt

Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen
Tel.: 02551 69-2392
Fax: 02551 69-92392
annita.cladder-micus@kreis-steinfurt.de

Funktion

Jugendamt Sozialpädagogische Dienste